SICHERHEIT BEI DER DE/EU- UND US-EXPORTKONTROLLE- Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Bundesanzeiger Verlag

Grundlagen, aktuelle Änderungen, Umsetzung und umfangreiche Übungen zum sensiblen Bereich Exportkontrolle
  • 1 Seminar
  • 2 Teilnehmerdaten
  • 3 Übersicht
2019-9
SEMINARBESCHREIBUNG
Dieses Seminar wendet sich an Mitarbeiter/innen exportorientierter Unternehmen, die Aufgaben und Pflichten der Exportkontrolle wahrnehmen und eine höhere Sicherheit bei der Ausübung dieser Pflichten für Ihr Unternehmen und auch hinsichtlich ihrer persönlichen Verantwortung erlangen möchten.
Das deutsche/europäische Exportkontrollrecht wird ebenso behandelt wie die US-amerikanischen Export Administration Regulations (EAR) mit den Export/Re-Export-Vorschriften, Kontrolllisten und De-Minimis-Regelungen.
Themenübersicht:
Die folgende Übersicht enthält eine Auswahl aller Themenbereiche, die im Seminar behandelt werden sollen. Durch aktuelle Rechtsänderungen können sich Verschiebungen in den Schwer¬punkten ergeben.
- Systematik und Grundbegriffe der Exportkontrolle
- Gesetzliche Grundlagen DE/EU mit den aktuellen Änderungen
- Informationsquellen
- Verantwortlichkeiten von Unternehmen und Mitarbeitern
- Ausfuhrliste, Anhang 1 der Dual-Use-Verordnung, Umschlüsselungsverzeichnis
- Embargo-Bestimmungen (u.a. Iran, Russland)
- nicht-gelistete Güter
- Genehmigungsformen
- Dokumentationspflichten
- Endverbleibsdokumente/ -erklärungen
- U.S.-Exportkontrolle
- Export Administration Regulations
- Grundlagen und Begriffe
- Anwendungsbereiche (Export, Reexport, Deemed Ex-/Reeexport)
- Classification and License Determination
- Commerce Control List (CCL)
- Reason for Control and Country Chart
- License Exceptions
- Foreign Made Items
- Foreign Made Products (De Minimis)
- Foreign Made Direct Products
- Country Policy and End-user/End-use Controls
- Diskussion von Einzelfragen der Teilnehmer

IHR NUTZEN
In diesem Seminar lernen Sie das Außenwirtschaftswissen für die praktische Anwendung in Ihrem Unternehmen. Neben Grundkenntnissen in der Rechtssystematik im deutschen, europäischen sowie dem US-Recht, wird Ihnen praktisch anwendbares Detailwissen zu allen Themen des Außenwirtschaftsrechts vermittelt.

ZIELGRUPPE / LEVEL
Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter/-innen exportierender Unternehmen, die die innerbetriebliche Exportkontrolle aufbauen und ggf. die Verantwortung für die Umsetzung übernehmen sollen.

IHR VORGESEHENER REFERENT
Holger von der Burg, IHK Düsseldorf
Jürgen Blaschke, Dipl.-Finanzwirt, Leiter Exportkontrolle bei der Siemens AG

SEMINARABLAUF
Montag, 25. Februar 2019
09.00 Uhr Beginn
10.30 Uhr Kaffeepause
12.30 Uhr Mittagspause
15.30 Uhr Kaffeepause
17.00 Uhr Seminarende (1. Tag)
Dienstag, 26. Februar 2019
09.00 Uhr Beginn
10.30 Uhr Kaffeepause
12.30 Uhr Mittagspause
15.30 Uhr Kaffeepause
17.00 Uhr Seminarende

ORT
Bundesanzeiger Verlag GmbH
Amsterdamer Straße 192
50735 Köln

ORGANISATORISCHES / ERWARTUNGEN AN DIE TEILNEHMER
Wir bauen zunehmend elektronische Medien und online verfügbare Quellen in unseren Seminaren ein. Bitte bringen Sie daher nach Möglichkeit einen internetfähigen Laptop mit zum Seminar.
Bis zwei Wochen vor Seminarbeginn können Sie Themen, fachliche Fragestellungen und Probleme einreichen, die bei im Forum –ggf. in kleinem Kreis- behandelt werden.

SEMINARGEBÜHR
Die Teilnahmegebühr beträgt 920,00 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer.
In der Seminargebühr sind enthalten:
- Umfangreiche Seminarunterlagen in Print- sowie in Onlineversion
- bav-Teilnahmezertifikat
- Seminarverpflegung (Getränke, Mittagessen, Obst und weitere Pausenverpflegung)


ANSPRECHPARTNER / BERATUNG
Sollten Sie Rückfragen zu dem Seminar haben oder sich nicht sicher sein, ob das Seminar für Sie passend ist, sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.
Ihr bav-Team
Sie erreichen uns telefonisch unter 0421 44 69 46, oder per Mail an kontakt@bav-seminar.net
Köln
920,00 EUR zzgl. 174,80 EUR (19%) MwSt.

25.02.2019 09:00 - 26.02.2019 17:00

Anmelden